Blind-Prägung als Veredelungsverfahren für Werbemittel aus Leder oder Kunstleder

Das Werbeartikel-Druckverfahren Prägung wird in der Fachsprache auch als Gaufrieren bezeichnet. Dabei wird ein Muster oder eine Narbung in eine Oberfläche eingeprägt oder eingesenkt, um diesem ein besonderes Aussehen zu geben. Der Vorgang wird mit einer Maschine ausgeführt, die mit mehreren beheizten Stahlwalzen versehen ist. Eine dieser Walzen ist graviert und wird beheizt, eine andere besteht aus einer weicheren Oberfläche. Diese werden gegeneinander gepresst, während das Werbemittel dazwischen liegt und dadurch das Muster enthält. So eine Prägung sieht besonders gut auf textilen Werbemitteln aus Leder oder Kunstleder aus. Also ein ideales Verfahren zur Veredelung! Einsatzgebiete sind Geldbeutel, Schreibmappen, Timmer , Moleskin und Terminkalender mit Werbeprägung. Die Werbemittel-Prägung kann auch auf Wunsch mit Silberglanzfolie in blau, rot, grün, schwarz, gold und silber ausgelegt werden.

 

*Alle Preise zzgl. MwSt., Druckkosten, Drucknebenkosten und Versandkosten. Das Angebot auf dieser Website richtet sich nur an Industrie- und Gewerbekunden, Vereine und Institutionen. Mindestbestellwert 250,00 € für Produkte mit Werbeanbringung, 150,00 € für Lagerware ohne Werbeanbringung.